Die ambulante (tagesklinische) Rehabilitation von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen – Konzept, Indikation, Erfahrungen

Manfred Zielke1, Matthias Gasche2

1 Baltic Bay Clinical Consulting Mönkeberg
2 Medizinisches Zentrum für die ambulante Rehabilitation von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen im AHG-Gesundheitszentrum Düsseldorf

(Vortrag anlässlich des Symposiums des Rehabilitationswissenschaftlichen Forschungsverbundes Niedersachsen/Bremen „Neue Ansätze in der psychosomatischen Rehabilitation“ am 04.12.2009 in Bremen)

Kurzfassung

Problemstellung: Die ambulante Rehabilitation in der Psychosomatik ist ein „junges“ Anwendungsfeld der medizinischen Rehabilitation, das bereits in der Phase der Erarbeitung der diesbezüglichen Rahmenempfehlungen zu heftigen Kontroversen geführt hat. Die ambulante Rehabilitation ist jedoch nicht nur keine stationäre Rehabilitation „light“ und auch keine um das Krankheitsfolgenmodell angereicherte Psychotherapie der ambulanten/teilstationären Akutversorgung.
Das vorgestellte Konzept der „Ambulanten Rehabilitation Psychosomatik“, das im AHG-Gesundheitszentrum Düsseldorf umgesetzt wird, versucht diesen Erfordernissen nach Konzeptspezifität gerecht zu werden.

Konzeptdarstellung: Es werden die Besonderheiten ambulanter (tagesklinischer) psychosomatischer Rehabilitation auf verhaltensmedizinischer Basis hinsichtlich der Begrifflichkeit der Rehabilitations- und Behandlungselemente beschrieben als auch im Hinblick auf die Struktur der Versorgung. Hierzu werden exemplarisch Patiententherapiepläne vorgestellt.
Ferner werden auf der Basis der Rehabilitationsaufträge der Rentenversicherung, der Krankenversicherung und der Unfallversicherung die Voraussetzungen zur Wahl der Modalität der medizinischen Rehabilitation dargelegt, die prognostischen Notwendigkeiten bei einer ambulanten/tagesklinischen Rehabilitation spezifiziert und Verhaltensmedizin-nahe Patientencharakteristika herausgearbeitet, nach denen zuverlässige Indikationsstellungen zu einer ambulanten Rehabilitation und deren Abgrenzung zur stationären Rehabilitation und zur ambulanten Psychotherapie erfolgen können.

Schlüsselwörter
Ambulante (tagesklinische) Rehabilitation
Psychosomatik

Literatur

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation BAR (Hrsg.) (2004) Rahmenempfehlungen zur ambulanten Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Frankfurt am Main.

Zielke M, Limbacher K, Bischoff C (2004) Medizinisches Zentrum für die ambulante Rehabilitation von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen im AHG-Gesundheitszentrum Düsseldorf. Wissenschaftsrat der AHG AG, Düsseldorf. Konzeptpapier.