Publikationen Prof. Dr. Manfred Zielke (ab 2003)

Schriftenverzeichnis (nach Jahrgängen geordnet, alphabetische Reihenfolge)

2003

Zielke M, Leidig S (2003) Time pressure, inadequate wages, fear of unemployment. When work causes illness. Münchner Medizinische Wochenzeitschrift Fortschritte der Medizin 1, 145 (18), 28-32.

Zielke M, Meermann R, Hackhausen W (Hrsg.) (2003) Das Ende der Geborgenheit? Die Bedeutung von traumatischen Erfahrungen in verschiedenen Lebens- und Ereignisbereichen: Epidemiologie, Prävention, Behandlungskonzepte und klinische Erfahrungen. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2003) Das Ende der Geborgenheit: Ist die Gefährdung nunmehr allgegenwärtig? In Zielke M, Meermann R, Hackhausen W (Hrsg.) Das Ende der Geborgenheit? Die Bedeutung von traumatischen Erfahrungen in verschiedenen Lebens- und Ereignisbereichen: Epidemiologie, Prävention, Behandlungskonzepte und klinische Erfahrungen (S. 9-18). Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Carls W (2003) Problemkonstellationen und Konzeptansätze zur Betreuung und Behandlung von Patienten mit Posttraumatischen Belastungsstörungen. In Zielke M, Meermann R, Hackhausen W (Hrsg.) Das Ende der Geborgenheit? Die Bedeutung von traumatischen Erfahrungen in verschiedenen Lebens- und Ereignisbereichen: Epidemiologie, Prävention, Behandlungskonzepte und klinische Erfahrungen (S. 19-32). Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2003) Leitfaden der Vereinten Nationen zur Stressbewältigung in Friedensmissionen und daraus abgeleitete Programme und Massnahmen. In Zielke M, Meermann R, Hackhausen W (Hrsg.) Das Ende der Geborgenheit? Die Bedeutung von traumatischen Erfahrungen in verschiedenen Lebens- und Ereignisbereichen: Epidemiologie, Prävention, Behandlungskonzepte und klinische Erfahrungen (S. 170-181). Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2003) Interaktionelle Besonderheiten in der therapeutischen Arbeit mit Patienten nach Gewalterfahrungen und deren Bedeutung für die Supervision und Selbsterfahrung. In Zielke M, Meermann R, Hackhausen W (Hrsg.) Das Ende der Geborgenheit? Die Bedeutung von traumatischen Erfahrungen in verschiedenen Lebens- und Ereignisbereichen: Epidemiologie, Prävention, Behandlungskonzepte und klinische Erfahrungen (S. 550-566). Pabst Science Publishers, Lengerich.

2004

Schwickerath J, Carls W, Zielke M, Hackhausen W (Hrsg.) (2004) Mobbing am Arbeitsplatz. Grundlagen, Beratungs- und Behandlungskonzepte. Pabst Science  Publishers, Lengerich.

Zielke M (2004) Diagnostik und Differentialdiagnostik des Mobbinggeschehens. In Schwickerath J, Carls W, Zielke M, Hackhausen W (Hrsg.) Mobbing am Arbeitsplatz. Grundlagen, Beratungs- und Behandlungskonzepte (S. 41-75). Pabst Science  Publishers, Lengerich.

Zielke M, Borgart E J, Carls W, Herder F, Lebenhagen J, Leidig S, Limbacher K, Meermann R, Reschenberg I, Schwickerath J (2004) Ergebnisqualität und Gesundheitsökonomie verhaltensmedizinischer Psychosomatik in der Klinik. Krankheitsverhalten und Ressourcenverbrauch von Patienten mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen: Ergebnisse verhaltensmedizinischer Behandlung und Rehabilitation im Langzeitverlauf. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Carls W, von Keyserlingk H, Vogelgesang M (Hrsg.) (2004) Verhaltensexzesse und Störungen der Impulskontrolle. Pathologisches Glücksspielen – Behandlungskonzepte und Erfahrungen in der stationären medizinischen Rehabilitation. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, Heft 66. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Herder, F, Missel P (2004) Sozialmedizinische Problemstellungen bei Patienten mit pathologischem Glücksspielverhalten in der stationären Rehabilitation. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 66, 69-8.

Zielke M, Borgart E J, Carls W, Herder F, Lebenhagen J, Leidig S, Limbacher K, Meermann R, Reschenberg I, Schwickerath J (2004) Krankheitsverhalten , Ressourcenverbrauch und sozialmedizinische Problemstellungen bei Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen im Vorfeld stationärer verhaltensmedizinischer Behandlungen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 66, 125-54.

Zielke M, Borgart E J, Carls W, Herder F, Lebenhagen J, Leidig S, Limbacher K, Meermann R, Reschenberg I, Schwickerath J (Hrsg) (2004) Ergebnisqualität und Gesundheitsökonomie der psychosomatischen Rehabilitation. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 67, Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Borgart E J, Carls W, Herder F, Lebenhagen J, Leidig S, Limbacher K, Meermann R, Reschenberg I, Schwickerath J (2004) Evaluation stationärer verhaltensmedizinischer Behandlung und Rehabilitation auf der Basis objektiv erfassbarer Krankheitsdaten (Arbeitsunfähigkeitsgeschehen, Aufenthalte im Akutkrankenhaus) bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 67, 169-192.

2005

Stapel M, Zielke M, Hoff-Emden H (2005) Qualitätsbeurteilungen stationärer medizinischer Rehabilitationsmassnahmen durch Kinder und Jugendliche. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 68, 24-29.

Stapel M, Zielke M, Hoff-Emden H (2005) VEV-K: Veränderungsfragebogen des Erlebens und Verhaltens für Kinder und Jugendliche für die Altersgruppen bis 12 Jahre (VEV-K-12) und bis 17 Jahre (VEV-K-17).  Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 68, 51-60.

Vogel H, Schowalter M, Wolf H, Zielke M, Hoff-Emden H (Hrsg.) (2005) Medizinische Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Aktuelle wissenschaftliche und klinische Aspekte. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, Themenschwerpunkt Heft 68. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Vogel H, Zielke M, Hoff-Emden H (2005) Kinder und Jugendliche mit chronischen Krankheiten – Vernachlässigte Patientengruppen in der medizinischen Rehabilitation? Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 68, 3-4.

Vogelgesang M, Schuhler P, Zielke M (Hrsg.) (2005) Essstörungen. Klinische Behandlungskonzepte und praktische Erfahrungen. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Bischofberger B, Hoff-Emden H (2005) Stressbelastungen und Problembereiche bei Kindern und Jugendlichen im Vorfeld von stationären Rehabilitationsmassnahmen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 68, 30-50.

Zielke M (2005) Behandlungsdauer und Ergebnisqualität von stationären Behandlungsverläufen bei Patientinnen mit Essstörungen. In Vogelgesang M, Schuhler P, Zielke M (Hrsg.) Essstörungen. Klinische Behandlungskonzepte und praktische Erfahrungen (S. 179-198). Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Carls W (2005) Häufigkeit und Veränderungen der Arzneimitteleinnahme bei Patienten in der psychosomatischen Rehabilitation. In Linden M, Müller W E (Hrsg) Rehabilitationspsychopharmakologie (S. 37-42). Deutscher Ärzteverlag, Köln.

Limbacher K, Leidig S, Zielke M (Hrsg.) (2005) Arbeitsbezogene Prävention und Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen – Klinische und wissenschaftliche Grundlagen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation. Themenschwerpunkt, Heft 69. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Ciric B, Leidig S (2005) Risikotypen bei arbeitsbezogenen Verhaltens- und Erlebensmustern und deren Bedeutung für Krankheitsverläufe und Behandlungsergebnisse in der psychosomatischen Rehabilitation. In Limbacher K, Leidig S, Zielke M (Hrsg.) (2005) Arbeitsbezogene Prävention und Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen – Klinische und wissenschaftliche Grundlagen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation 69, 206-217.

2006

Leidig S, Limbacher K, Zielke M (Hrsg.) (2006) Stress im Erwerbsleben: Perspektiven eines integrativen Gesundheitsmanagements. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Borgart E J, Carls W, Herder F, Lebenhagen J, Leidig S, Limbacher K, Meermann R, Reschenberg I, Schwickerath J (Hrsg.) (2006) Kosten- Nutzen der psychosomatischen Rehabilitation aus gesundheitsokonomischer Perspektive. Supplement der Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation 2-2006.

Zielke M, Ciric B (2006) Risikotypen bei arbeitsbezogenen Verhaltens- und Erlebensmustern und deren Bedeutung für Krankheitsverläufe und Behandlungsergebnisse in der psychosomatischen Rehabilitation. In Müller-Fahrnow W, Hansmeier T, Karoff M (Hrsg) (2006) Wissenschaftliche Grundlagen der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation (S. 463-474). Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Leidig, S, Ciric B (2006) Risikotypen bei arbeitsbezogenen Verhaltens- und Erlebensmustern und deren Bedeutung für Krankheitsverläufe und Behandlungsergebnisse in der psychosomatischen Rehabilitation. In Leidig S, Limbacher K, Zielke M (Hrsg.) (2006) Stress im Erwerbsleben: Perspektiven eines integrativen Gesundheitsmanagements (S. 284-297). Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M. Leidig S (2006) KoBelA: Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zur Erfassung der Kompetenzen und Belastungen am Arbeitsplatz. In Müller-Fahrnow W, Hansmeier T, Karoff M (Hrsg) (2006) Wissenschaftliche Grundlagen der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation (S. 193-206). Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M. Leidig S (2006) KoBelA: Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zur Erfassung der Kompetenzen und Belastungen am Arbeitsplatz. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 72, 184-188.

Zielke M (Hrsg.) (2006) Qualitätsbeurteilungen durch Patienten – Konzepte, Entwicklungen und Ergebnisse. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation. Themenschwerpunkt Heft 71. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Carls W, Evertz P, Missel P, Schultz K (2006) Zur Konfundierung zwischen den Qualitätsstandards einer Rehabilitationsklinik und den Qualitätsbefragungen durch Patienten. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 71, 3-11.

Zielke M et mult al. (2006) „Qualitätsbeurteilungen durch Patienten (QbP)“ – Konzeptionelle Gestaltung  und Implementierung eines Entlassungsfragebogens nach verhaltensmedizinischer Behandlung und Rehabilitation. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 71, 12-16.

Zielke M, Dehmlow A, Herder F, Schmid F (2006) Gütekriterien des Fragebogens „Qualitätsbeurteilungen durch Patienten „QbP“ auf der Grundlage von stationären Behandlungsverläufen bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 71, 18-26.
 
Zielke M, Missel P, Schneider B, Herder F (2006) Qualitätsbeurteilungen durch Patienten als Element der Qualitätssicherung in der medizinischen Rehabilitation von Abhängigkeitserkrankungen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 71, 27-34.

Zielke M (Hrsg.) (2006) Behandlungsfallgruppen in der stationären medizinischen Rehabilitation -  Berichte und Ergebnisse aus Konzeptwerkstätten. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 74. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2006) Entwicklung differenzieller Behandlungszeitkorridore für die stationäre medizinische Rehabilitation auf der Basis einer Schweregradstratifizierung von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 74, 301-308.

2007

Zielke M (2007) Ergebnisqualität und Gesundheitsökonomie in der Behandlung psychischer Erkrankungen. Psychologische Medizin, 18-1, 35-43.

Zielke M (2007) Kosten-Nutzen-Analysen und Return of Investment der psychosomatischen Rehabilitation. In DRV-Bund (Hrsg.) Effektivität und Effizienz der Rehabilitation. Ergebnisbericht zum Rehaforum 2006 der Deutschen Rentenversicherung Bund (S. 134-174). Berlin.

Zielke M (2007) Qualitätssicherung in der stationären Psychotherapie – Zur Konfundierung zwischen den Qualitätsstandards einer Klinik für Psychotherapie und den Qualitätsbefragungen durch Patienten. Psychologische Medizin 18-2, 38-47.

Zielke M (2007) Stationäre Psychotherapie und medizinische Rehabilitation bei psychischen Erkrankungen aus gesundheitsökonomischer Perspektive. In Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di (Hrsg.) Stand und Perspektiven der psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland (S. 41-99). Hauer und Ege, Stuttgart.

Zielke M (2007) Alkoholassoziiertes Krankheitsgeschehen nach Entgiftungen im Akutkrankenhaus und nach stationären Rehabilitationsmassnahmen unter einer altersbezogenen Perspektive. Sucht aktuell, 14-2, 18-25.

Zielke M, Holschbach U, Reschenberg I, Herder F, Weissinger V (2007) Krankheitsverläufe von Versicherten nach stationären Entwöhnungsbehandlungen auf der Basis von Sekundärdaten der DAK. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, Supplement 2007. Pabst Science Publishers, Lengerich.

2008

Zielke M (2008) Störungsspezifität im kognitiv-behavioralen Behandlungsmodell. In Schmidt-Ott G, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S, Jacobi C, Paar G, Meermann R (Hrsg) Rehabilitation in der Psychosomatik (S. 110-131). Schattauer, Stuttgart.

Zielke M (2008) Kosten-Nutzen der psychosomatischen Rehabilitation aus gesundheitsökonomischer Perspektive. In Schmidt-Ott G, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S, Jacobi C, Paar G, Meermann R (Hrsg) Rehabilitation in der Psychosomatik (S. 399-444). Schattauer, Stuttgart.

Zielke M, Schwickerath J, Carls W (Hrsg) (2008) Behandlungskrisen und der Umgang mit schwierigen Patienten in der psychosomatischen Rehabilitation – Strategien, Erfahrungen, Ergebnisse. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, Heft 79, Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2008) Versuch einer Systematik zur Klassifikation von Krankheitsschweregraden und Schwierigkeiten in der Behandlung von Patienten mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen im stationären Setting. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 79, 3-7.

Zielke M (2008) Patientenfallgruppen in der medizinischen Rehabilitation am Beispiel der Rehabilitation von Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung depressiver Störungsbilder. In Müller-Fahrnow W, König H H (Hrsg) Fallgruppen in der medizinischen Rehabilitation. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 80, 143-160.

Zielke M (2008) Interaktionelles Problemlöseverhalten in Gruppen – Konzepte, klinische Erfahrungen und Hinweise zur Gestaltung und Förderung instrumenteller Gruppenbedingungen. In Knott H (Hrsg) Gruppentherapie. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 81, 18-28.

Zielke M (2008) Störungsspezifische Behandlungskonzepte in der stationären Verhaltenstherapie. In Knott H (Hrsg) Gruppentherapie. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 81, 29-43.

Zielke M (2008) Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung der arbeitsbezogenen Verhaltens- und Erlebensmuster für nicht Erwerbstätige (AVEM-NE). 2009 DRV Bund (Hrsg) 17. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium „Evidenzbasierte Rehabilitation – zwischen Standardisierung und Individualisierung“ (S. 108-110). DRV Schriften Band 77.

Zielke M (2008) Benchmarking in der verhaltensmedizinischen Rehabilitation psychischer und psychosomatischer Erkrankungen auf der Basis von Qualitätsbeurteilungen durch Patienten mit Hilfe verschiedener Berechnungsverfahren (direkte Vergleiche, risikoadjustierte Vergleiche). DRV Bund (Hrsg) 17. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium „Evidenzbasierte Rehabilitation – zwischen Standardisierung und Individualisierung“ (S. 153-154). DRV Schriften Band 77.

Zielke M (2008) Schweregraddifferenzierungen nach dem Ressourcenverbrauch in den konsekutiven Folgejahren nach einer medizinischen Rehabilitation bei Alkoholabhängigen und langfristige Krankheitsverläufe. DRV Bund (Hrsg) 17. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium „Evidenzbasierte Rehabilitation – zwischen Standardisierung und Individualisierung“ (S. 486-487). DRV Schriften Band 77.

2009

Rademacher T, Zielke M (2009) Traumatischer Stress in der Handelsschifffahrt – Entwicklung eines Curriculums für nautisches Führungspersonal zur Krisenintervention nach Extrembelastungen. Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Wittmann W (Hrsg) (2009) Behandlungsdauer und Behandlungsergebnisse: Ein Tabu auf dem Prüfstand der Psychotherapie- und Rehabilitationsforschung. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, Heft 83. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2009) Behandlungsdauer und Ergebnisqualität von stationären Behandlungs- und Rehabilitationsverläufen bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen – Ergebnisse langfristiger Prozessanalysen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 83, 8-46.

Zielke M (Hrsg) (2009) Schnittstellen zwischen ambulanter und stationärer Psychotherapie und deren Ansätze zur Überwindung. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, Heft 84. Pabst Science Publishers, Lengerich. 

Zielke M (2009) Versorgungsforschung im Brennpunkt. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 84, 83.

Zielke M (2009) Die psychotherapeutische Ambulanz im Vorfeld und im Nachgang stationärer verhaltensmedizinischer Behandlungen und Rehabilitationsmaßnahmen in der Psychosomatik – Differenzielle Zuweisungen und Krankheitsverläufe. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 84, 84-108.
 
Zielke M, Pellarin M (Hrsg) (2009) Essstörungen und kein Ende. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, Heft 85. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke, Hoff-Emden H, Pellarin M (2009) Ergebnisbeurteilungen stationärer medizinischer Rehabilitation bei Kindern und Jugendlichen auf der Basis des VEV-K als Grundlage für ein klinikinternes Benchmarking. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 85, 186-195.

2010

Bitzer EM, Dörning H, Lorenz C, Kristof O, Zielke M (2010) Effekte eines Interventionsprojektes in der stationären psychosomatischen Behandlung unter dem Aspekt einer ergebnisabhängigen Finanzierung mit einem Bonus-Malus System.  DRV Bund (Hrsg.) 19. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ (S. 500-501). DRV Schriften Band 88.                                                                          

Dörning H, Bitzer, EM, Lorenz C, Zielke M (2010) Effekte eines Interventionsprojektes zur stationären Behandlung bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. DRV Bund (Hrsg.) 19. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ (S. 465-467). DRV Schriften Band 88.

Zielke M (2010) Technik der Leitung verhaltenstherapeutischer Gruppen. In Tschuschke V (Hrsg) Gruppenpsychotherapie – Von der Indikation bis zu Leitungstechniken (S. 74-84). Thieme, Stuttgart.

Zielke M (2010) Verhaltenstherapie in Gruppen.  – Teil II. In Tschuschke V (Hrsg) Gruppenpsychotherapie – Von der Indikation bis zu Leitungstechniken (S. 287-289). Thieme, Stuttgart.
 
Zielke M (2010) Gruppenbehandlung in speziellen Settings: Verhaltensmedizinische Rehabilitation in der Psychosomatik. In Tschuschke V (Hrsg) Praxis Gruppenpsychotherapie – Von der Indikation bis zu Leitungstechniken (S. 164-168). Thieme, Stuttgart.

Zielke M, Schumacher A, Kristof O (2010) Ergebnisparameter der unmittelbaren Behandlungseffekte eines Früherkennungs- und Frühinterventionsprogramms bei psychischen Erkrankungen in Bezug auf klinisch-psychologische Kriterien. DRV Bund (Hrsg.) 19. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ (S. 464-465). DRV Schriften Band 88.

Zielke M (2010) Sozialmedizinische und gesundheitsökonomische Effekte eines Früherkennungs- und Interventionsprogramms bei psychischen Erkrankungen in Verbindung mit einem „Pay-For-Performance“ Ansatz. Ergebnisbericht zur 3. Forschungswerkstatt „Stationäre Psychotherapie“ in Mainz am 11. Juni 2010.

2011

Schumacher A, Kristopf O, Zielke M (2011) Früherkennung und Risikomodifikation bei psychosomatischen Störungen – Erste Ergebnisse zu einem Frühinterventionsprogramm der Gmünder Ersatzkasse und der AHG Klinik Waren. In Zielke M (Hrsg) Indikation zur stationären Verhaltenstherapie und medizinischen  Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen (S. 571-590). Pabst Science Publishers, Lengerich

Zielke M (Hrsg) (2011) Indikation zur stationären Verhaltenstherapie und medizinischen  Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2011) Indikationsstellungen im Spannungsfeld zwischen wissenschaftlichem Anspruch und der Alltagspraxis. In Zielke M (Hrsg) Indikation zur stationären Verhaltenstherapie und medizinischen Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2011) Stationäre Indikationsstellungen zur Verhaltenstherapie bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen – Grundsätze und Erfahrungen. In Zielke M (Hrsg) Indikation zur stationären Verhaltenstherapie und medizinischen  Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2011) Entwicklung einer Systematik zur Klassifikation von Krankheitsschweregraden und Behandlungsschweregraden zur Bildung von Patientenfallgruppen in der stationären Verhaltenstherapie am Beispiel der Rehabilitation von Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung depressiver Störungsbilder. In Zielke M (Hrsg) Indikation zur stationären Verhaltenstherapie und medizinischen  Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M (2011) Indikationsstellungen zur stationären Verhaltenstherapie bei affektiven Störungen. In Zielke M (Hrsg) Indikation zur stationären Verhaltenstherapie und medizinischen  Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Leidig S (2011) Indikation zur stationären Verhaltenstherapie bei Angststörungen. In Zielke M (Hrsg) Indikation zur stationären Verhaltenstherapie und medizinischen  Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Pabst Science Publishers, Lengerich.

Zielke M, Bäppler M (2011) Indikationsstellungen zur stationären Verhaltenstherapie unter Berücksichtigung der Problemstellungen und der therapeutischen Ansätze bei jugendlichen Patienten. In Zielke M (Hrsg) Indikation zur stationären Verhaltenstherapie und medizinischen  Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Pabst Science Publishers, Lengerich.